Internationale Arbeitsorganisation ILO

Die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) ist eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen. Sie wurde im Jahr 1919 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Genf. Die ILO verfügt über eine dreigliedrige Struktur, die im UN-System einzigartig ist: Die 185 Mitgliedstaaten sind durch Repräsentanten sowohl von Regierungen, als auch von Arbeitnehmern und Arbeitgebern in den Organen der ILO vertreten. Schwerpunkte der Arbeit der ILO sind die Formulierung und Durchsetzung internationaler Arbeits- und Sozialnormen, insbesondere der Kernarbeitsnormen, die soziale und faire Gestaltung der Globalisierung sowie die Schaffung von menschenwürdiger Arbeit als einer zentralen Voraussetzung für die Armutsbekämpfung.
(Entnommen aus „Über uns“ der Internetseite der deutschen Vertretung der ILO in Berlin, http://www.ilo.org/berlin)

Ein großer Themenbereich, mit dem sich die ILO auseinandersetzt, ist die Kinderarbeit. Einen besonderen Stellenwert nimmt hier das ILO-Programm zur Abschaffung der Kinderarbeit (IPEC) ein.

 .

Schreibe einen Kommentar